masterofhade

  Startseite
  Archiv
  Forum
  Fire vs. Ice [BB-FF]
  Vanishes Thought [FF]
  Gästebuch
  Kontakt
 


Visit
Fireangels Yaoi Top 100



http://myblog.de/masterofhade

Gratis bloggen bei
myblog.de







"Vanished Thoughts" [Kapitel 1]
Eigene FanFiction/ Shonen Ai-Prolog bereits hochgeladen (zu finden unter "Vanished Thoughts (FF))



?CAYL! Bleib gef?lligst stehen!? hallte die w?tende Stimme des Wei?haarigen durch den Wald, doch der angesprochene dachte gar nicht daran auf ihn zu h?ren, lachend rannte er weiter durch das Dickicht des Waldes, war sogar noch so frech und streckte Jason die Zunge raus. ?Fang mich doch wenn du kannst!? Doch das ging wesentlich schneller als es dem Schwarzhaarigen lieb war. Er stolperte prompt ?ber eine aus dem Waldboden herausragende Baumwurzel und landete der L?nge nach auf dem Boden. Schon war der Wei?haarige bei ihm und beugte sich ?ber den auf dem Boden liegenden. ?Hab? dich, Frechdachs!? grinste er und ging neben Cayl in die Hocke. ?Bekomm? ich es jetzt wieder oder muss ich andere Seiten aufziehen?? Ein beleidigtes grummeln kam direkt als Antwort. ?Das gilt nicht, das war unfair!? nuschelte der Schwarzhaarige wie ein kleiner, beleidigter Junge und zog eine Schnute. ?Nein, das war reines Pech, und jetzt her damit!? Nur widerwillig gab Cayl dem anderen sein Eigentum zur?ck, eine gelb-r?tlich schimmernde Frucht. ?Vielen Dank, und das n?chste Mal besorgst du dir sie selbst und nimmst sie mir nicht weg! Oder?du fragst mich ganz lieb!? s?uselte Jason worauf als Antwort nur ein weiteres grummeln kam. ?Es ist Herbst, da gibt es kaum noch welche! Kannst du mir denn nicht wenigstens die h?lfte abgeben?? der darauf folgende Blick lie? den ?lteren stutzen. ?Cayl, sieh mich nicht so an! Bitte, komm schon!? ??? Ein leises Seufzen. ?Also gut, aber nur die h?lfte, und dann l?sst du mich in Frieden, verstanden!? fr?hlich l?chelnd setzte sich Cayl auf und viel dem anderen um den Hals. ?Danke! Vielen Dank!? Jason l?chelte und schlang die Arme um den schlanken K?rper. ?Ich will daf?r aber noch etwas von dir!? ein freches grinsen legte sich auf seine Lippen und er n?herte sich dem J?ngeren bis ihre Lippen nur noch einige Millimeter trennten. Cayl schloss die Augen und blickte sanft in Jasons. ?Alles was du willst!? wisperte er ihm fast lautlos zu und ?berwand daraufhin das letzte St?ck, sanft ber?hrte er die Lippen des Wei?haarigen, liebkoste sie z?rtlich bis er leicht den Mund ?ffnete und mit der Zunge vorsichtig dar?ber strich, bereitwillig ?ffnete dieser die Lippen einen Spalt, dr?ngte jedoch die Zunge gegen die des anderen, spielte mit ihr und neckte sie ganz frech bis er sie sanft mit der eigenen umschlang und z?rtlich streichelte. Ein zufriedenes Seufzen war von Cayl zu h?ren, er liebte diese k?sse einfach, in den H?nden seines Freundes zerfloss er regelrecht zu Wachs, in solchen Momenten war ihm alles egal wenn er nur dem anderen so unglaublich nahe sein konnte. Als sich ihre Lippen wieder voneinander trennten, wegen vorhandenen Luftmangels, kam leises keuchen ?ber die Lippen des schwarzhaarigen und er sah Jason mit schwarz schimmernden, l?sternen Augen an. ?Mehr?? wisperte er fast lautlos und der Wei?haarige schlug dieses Angebot nat?rlich nicht ab, langsam wanderten seine Lippen ?ber die weiche, zarte Haut des Halses, die spitzen Z?hne streiften die Kehle des anderen. ?Wie du es w?nscht, mein kleiner!? wisperte er sanft und dennoch mit einer gewissen Lust und Gier?

Als die Morgensonne langsam hinter dem Horizont hervorkam und das Land in immer heller werdendes Licht tauchte wurde der junge, Schwarzhaarige Vampir, welcher nur in einen weichen Wollumhang geh?llt auf dem Boden des Waldes lag, langsam wach. Er blinzelte einige male, r?kelte sich und wollte sich gerade den Umhang ?ber den Kopf ziehen um noch ein wenig zu d?sen als er zwei sanfte Lippen auf seiner Schl?fe sp?rte. Ein leises schnurren kam ?ber seine Lippen und er drehte sich langsam auf den R?cken sodass diese Lippen seine eigenen trafen. Langsam ?ffnete Cayl die Augen, blickte verschlafen in das Gesicht des Wei?haarigen welcher ihn sanft anl?chelte. ?Na? Hast du ausgeschlafen?? fl?sterte er leise und z?rtliche Finger strichen ?ber die k?hlen Schultern. Ein leichtes nicken kam als Antwort und der Schwarzhaarige setzte sich langsam auf. ?Es wird schon hell, wir m?ssen zur?ck!? sprach Jason weiter und stand auf um anschlie?end auch den J?ngeren auf die Beine zu ziehen. Er sammelte seine Kleidung zusammen und reichte sie Cayl, welcher sich auch sofort anzog, den Umhang jedoch weiterhin um sich zog. Zusammen machten sich die Beiden auf den Weg zur?ck zum Dorf, in welchem sie lebten. Dieses lag mitten im Wald auf einer kleinen Lichtung, welche trotz der Morgensonne noch vollkommen im Dunkeln lag. Die Hohen B?ume schirmten das Licht fast g?nzlich ab, der perfekte Ort f?r Vampire, doch auch f?r D?monen und andere Wesen der Nacht. Direkt am Rand des kleinen Dorfes verschwanden die beiden Vampire in eine der H?tten, welche nur durch einige, einzelne kleine Kerzen erleuchtet war. ?Leg? dich ruhig noch etwas hin, du siehst ersch?pft aus!? Cayl l?chelte seinen Freund an und tappte zum Bett wo er sich rauslegte und die Augen schloss um noch ein wenig auszuruhen. Als Jason sah das der Kleinere eingeschlafen war verlie? er seinerseits die H?tte wieder um seiner Arbeit nach zugehen. Er wusste das er einige Tage nicht mehr zur?ckkehren w?rde, auch Cayl war sich dessen sicher doch er wartete auf den anderen, wie jedes Mal wenn Jason seinen Auftr?gen nachging. Er wusste nicht, was Jason tat und war sich auch nicht sicher ob dieser ihm gegen?ber vollkommen Treu war, doch Treue war unter den Vampiren noch nie ein bedeutendes Wort gewesen, sodass sich Cayl nicht viel aus seinen Gedanken und Vermutungen, welche ihm immer wieder in dieser Zeit durch den Kopf geisterten, machte. So schlief er zufrieden und ahnte noch nicht was auf ihn zukam wenn er sp?ter wieder erwachen w?rde?

14.1.06 18:30
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung